Sie sind hier: home - Archiv - Fanfarenklänge zum Jubiläum | Mon, 10-08-2020, 00:52

Fanfarenklänge zum Jubiläum

Da werden Erinnerungen an alte Zeiten wach: Zum 50-jährigen Bestehen der KG Blau-Weiß Fischenich formierten sich 15 ehemalige Musiker des früheren Fanfarencorps und des späteren Blasorchester zum "Traditions-Fanfaren-Corps". Sie probten einige Wochen lang sehr intensiv und präsentierten dann zünftige Fanfarenmärsche zur Begeisterung der Fischenicher auf der Bühne im Saal Hülsenbusch.

Kommandant und musikalischer Leiter ist der Ortsvorsteher Johannes Außem. Aufgetreten wird genauso, wie das Fanfarencorps in den Anfangsjahren gekleidet war: schwarze Hose mit weißem Hemd und Fliege sowie blauer Schärpe. Die Fanfarenbläser, darunter auch der 1. Vorsitzende Manfred Schüller, Landsknechttrommler und Kommandant spielen Märsche mit Blasorchesterbegleitung (Fehrbelliner Reitermarsch, Kreuzritter-Fanfare und Fanfarenruf) sowie reine Fanfarenmärsche. Auch ein Fahnenträger fehlt nicht.

Schon bei den ersten Auftritten kam das Traditions-Fanfarencorps sehr gut an und weckte nostalgische Gefühle an früher. Das damalige Fanfarencorps wurde 1958 gegründet und von Josef Behrend musikalisch ausgebildet. Kommandant war Josef Klug. Es zählte seinerzeit zu den besten in der Region und gewann bei vielen Wettbewerben. Hieraus entwickelte sich dann 1973 das heutige große Blasorchester der Fischenicher. Bereits zum 25-jährigen Vereinsjubiläum traten die Fanfarenbläser wieder auf - nun, ein Vierteljahrhundert später knüpfen sie an die damaligen Erfolge erneut an.

Anlässlich des runden Vereinsjubiläums wurde nun wochenlang wie früher dienstagabends im Sängerheim geprobt. Vor dem ersten Auftritt bei der Prinzessinnen-Proklamation in Fischenich gab es noch mit dem Blasorchester zwei Verständigungsproben. Der Lohn war stürmischer Applaus. Zugaben wurden verlangt und gewährt.

Helmut Görtz