Sie sind hier: home - Archiv - Phantasialandbesuch der Vereinsjugend | Mon, 10-08-2020, 01:43

Phantasialandbesuch der Vereinsjugend

Als der Jugendvorstand im März neu besetzt wurde, setzten wir uns sofort zusammen um erst einmal zu überlegen, was wir für unsere Vereinsjugend als nächstes unternehmen können. Nach langem Überlegen kamen wir auf die glorreiche Idee in das Phantasialand nach Brühl zu fahren. Wir informierten unsere Mitglieder per Post und freuten uns auf einen schönen, gemeinsamen Tag.

15 Euro Eintritt für einen ganzen Tag Phantasialand ließen sich natürlich nicht wenige entgehen. Das gibt’s ja nun mal auch nicht alle Tage. Also machten wir uns an dem besagten Morgen um 10 Uhr auf den Weg. Mit insgesamt 17 Leuten konnte das schon ein Späßchen werden. Unsere kleinen, nein ich muss mich verbessern, jungen Teilnehmer, wurden auf uns „alte“ Betreuer aufgeteilt. Und dann ging’s erst richtig los...
Es wurde noch ein Treffpunkt ausgemacht und dann zerstreuten sich unsere kleinen Grüppchen auch schon. Es wurde alles ausprobiert- vom höchsten Nervenkitzel von 70 Metern freiem Fall bis hin zum Bestaunen der Monster in der Geister Rikscha.
Es war ein schöner, sonniger Tag. Deswegen ließen wir uns auch auf den Höllenritt mit der neuen Bahn (Riverquest) ein. Für alle die es nicht kennen, es ist wohl die nasseste Wildwasserbahn, die wir bisher erlebt haben. Als wir nämlich von dem nassen Spaß wiederkamen, waren wir alle bis auf die Unterwäsche durchnäßt und was geschah noch zu allem Übel? Die böse Sonne ließ uns im Stich und es wurde verdammt kalt. Aber unsere Rettung nahte. Denn wie es in so einem Verein üblich ist, gab es prompt eine Entschädigung. Und zwar etwas zu Essen. Jeder durfte sich etwas aussuchen und keiner musste zahlen außer un-ser Thomas (weil der hat ja das Geld!!!). Nach dem deftigen Mahl ging es dann weiter. Immer noch nass und kalt stapften wir durch das große Gebiet und hatten trotzdem weiterhin unseren Spaß... Viel Spaß!!! Denn wir schrien uns auf der Colorado Adventure und dem Tower, sowie eigentlich überall, die Seelen aus den Leibern. Denn sonst macht es ja gar keinen Fun. Es schlossen sich ein paar unserer Gruppen zusammen, die man hier und da mal traf.
Was uns sehr überraschte, war, dass die jungen Teilnehmer mutiger waren als unsere Großen, die zum Teil nur rumgememmt haben. Als wir dann zum letzten Treffpunkt erschienen, waren alle tierisch kaputt und froh, als wir uns auf den Weg nach Hause machten.

Trotzdem hatten wir einen gemeinsamen, schönen Tag und wir hoffen, dass es euch auch gut gefallen hat. Wir werden sicher noch mehrere schöne Ausflüge miterleben.
Bis zum nächsten Mal dann.

Euer Jugendvorstand

Sabine Küster