Sie sind hier: home - Archiv - Außer Rand und Band | Mon, 10-08-2020, 01:54

Außer Rand und Band

(Rundschau vom 11.11.2002)

Galasitzung der Karnevalsgesellschaft Blau-Weiß Fischenich begeisterte die Jecken

HÜRTH-FISCHENICH. Der Virus hat sie alle wieder gepackt. Zu lange schienen die Jecken auf die fünfte Jahreszeit gewartet zu haben. Schon zum Auftakt der Session im "Gürzenich zu Fischenich" wirkte das jecke Völkchen außer Rand und Band. Sogar im Karnevalkostüm waren einige Narren gekommen.

Gleich zu Beginn der traditionellen Galasitzung sorgte das Kinder- und Jugendtanzcorps der Gastgeber für Wirbel auf der Bühne, als die insgesamt 25 Mädchen und Jungen in ihren funkelnagelneuen Kostümen die neu einstudierten Tänze vorführten. Doch auch das weitere Programm konnte sich sehen und vor allen Dingen hören lassen.

Literat Wolfgang Eter hatte ein würzig pikantes Programm zusammengestellt. Mit Witz und Humor schraubte sich etwas de Bergische Jong, Et Botterblömche und Ne Weltenbummler die Stimmung im Saale Hülsenbusch hoch. Immer wieder hieß es laut: Fischenich Alaaf.

Auch die Paraplüs waren gekommen - natürlich mit ihrem erlesenen Repertoire karnevalistischer Schlager. Mit Bravur bestand an diesem Abend auch Peter Züll seine Feuertaufe als neuer Leiter des Blasorchesters der KG. Waren es die Jüngsten aus den Blau-Weißen Reihen, die den Abend tänzerisch eröffneten, so setzte das Erwachsenen-Tanzcorps mit einem tänzerischen Feuerwerk den Schlussarkkord. Gleich zwei Musicalausschnitte hatten die insgesamt 12 Frauen und Männer für die Gäste parat - Kölle is en Jefühl sowie Sport und Musik. (mkl)


Das Kinder- und Jugendtanzcorps begeisterte das Publikum...
...mit seinen neuen Tänzen und der neuen Uniform.

Günter Strom leitete einmal mehr souverän die Prunksitzung , die
Ihren krönenden Abschluss in dem gemeinsamen Auftritt des
Tanzcorps und Blasorchesters fand.